Die Regenbogenbrücke

Regenbogenbrücke

An einer Stelle der Ewigkeit
gibt es einen Platz,
den man die Regenbogenbrücke nennt.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen,
Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere speziellen Freunde,
damit sie laufen und zusammen spielen können.
Es gibt immer zu fressen und zu trinken,
es ist warmes schönes Frühlingswetter,
und unsere Tiere fühlen sich wohl und zufrieden.
Alle Tiere, die einmal alt und krank waren,
sind wieder gesund und stark,
so, wie wir uns an sie in unseren Träumen erinnern,
wenn die Zeit vergeht.
Die Tiere sind glücklich und haben alles,
außer einem kleinen Bißchen;
sie vermissen jemanden Bestimmtes, jemanden, den sie zurückgelassen haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages eines sein Spiel plötzlich unterbricht und in die Ferne schaut.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf,
die hellen Augen sind aufmerksam, der Körper ist unruhig.
Plötzlich trennt es sich von seiner Gruppe, fliegt förmlich über das grüne Gras, seine Beine tragen es
schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.
Noch bist Du wie ein Punkt in der Unendlichkeit,
doch wenn Du und Dein Freund sich dann endlich treffen,
gibt es nur noch Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder,
Deine Hände streicheln über den geliebten Kopf
und Du siehst einmal mehr in die treuen Augen Deines Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.
Dann geht Ihr zusammen über die Regenbogenbrücke
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

                                                         ...nie wieder

Zur Erinnerung

Hovawart Hündin Bella

...an unsere Hovawart- Hündin Bella, die uns 15 Jahre lang begleitet hat...

Hovawart Züchterin Gudrun Heiß

...und ihre Züchterin Gudrun Heiß (hier mit Mara), die ihren Hunden viel zu früh über die Regenbogenbrücke gefolgt ist. Wir werden sie nie vergessen!

Mara vom Wittlerdamm

Mara vom Wittlerdamm * 10.01.2002   † 01.02.2017

- Sie hatte das Herz einer Löwin, stark, stolz mutig und selbstbewusst.
- In ihrer stürmischen Jugend hat sie mir gezeigt, wie man einen Hund mit Kosequenz und Gedult erzieht.
- Kleine Fehler bemerkte sie sofort und zeigte mir mit ihrer Klugheit, welcher Weg der Bessere war.
- Sie war unbestechlich, wer zu ihrem Freundeskreis zählte, konnte sich geehrt fühlen, wer nicht, sollte sich in Acht nehmen.
- Für "ihr Rudel" hätte sie ihr Leben gegeben, wir konnten uns immer und in jeder Situation auf sie verlassen.

Wir sind dankbar, dass Mara uns so viele Jahre begleitet hat.