Aktuell

Bevor Sie sich zum Welpenkauf entschließen, sollten Sie sich einige Gedanken machen und sich gut informieren.

Warum sollte es ein Hovawart aus der sein?

Selbstverständlich wissen wir, dass der Preis unserer Hundewelpen hoch ist. Bedenken Sie jedoch, dass nur ein VDH Züchter unter den strengen Kontrollen und Richlinien dieses Dachverbandes züchtet. Züchten heißt nicht, Welpen in die Welt setzen und Hunde unkontrolliert zu vermehren. Seien Sie skeptisch, wenn Züchter sehr viele Zuchthündinnen und vielleicht sogar noch einige, eigene Deckrüden vorweisen können. Erfragen Sie, wie viele Würfe im Jahr bei dem Züchter ihrer Wahl liegen. Sollten es mehr als zwei sein, kann von einer liebevollen Familienaufzucht und guter Prägung eigentlich schon keine Rede mehr sein. Beachten Sie auch grellbunte, überaus positiv formulierte Zertifikationen und weitere "Papiere" mit Misstrauen.

Ahnentafeln und Zertifikate vom VDH als Dachverband sind weitaus weniger bunt, dafür aber wenigstens echt!

Für weitere Informationen zum Thema "Hundevermehrung" klicken Sie bitte auf den Banner.

Das Leid der Vermehrerhunde

Wir planen unseren J- Wurf für das Frühjahr 2019

........und möchten hier nun die ausgesuchten und genehmigten Rüden vorstellen.

Als 1. Deckrüde steht Atwood from Catbee für Georgina bereit.       
Wir kennen Atwood bereits als kleinen Welpen. Er und Georgina haben zusammen schon die Welpenschule besucht. Wir sahen ihn heranwachsen und kennen ihn als sehr entspannten, charakterstarken und instinktsicheren Rüden, der sehr viel mit seiner Familie unternehmen darf 
und somit auch mit allen Umweltfaktoren bestens vertraut ist. Atwood wohnt gar nicht so weit von uns entfernt und wenn Sie ihn gerne einmal virtuell besuchen möchten, dann ist er hier zu finden: http://www.hovawarte-lankern.de/index.html

.....und sollte es wieder Erwarten einmal nicht mit Atwood klappen, haben wir uns als 2. Deckrüden für Aramis von Casa Moro entschieden.

Aramis stand bereits für unseren I- Wurf als "Feuerwehr" auf unserm Deckschein. Er hat schon einigen Nachwuchs und ist ein erfahrener Deckrüde. Jimmy, so wird er von seinem Frauchen gerufen, lebt mit  Aidan von Wofls Wächter in Viersen und ist mit sieben Jahren im besten Hovialter. Ich bin seiner Besitzerin Pola Meurer sehr dankbar, dass ich Jimmy nun bereits das 2. Mal als Reserve vorstellen kann.
Auch Jimmy hat eine eigene HP: https://www.hovawart-kerle.de/aramis-von-casa-moro-alias-jimmy/

14.03.2019
Die Natur schreibt ihre eigenen Gesetze.....
Eigentlich sollte Georginas Läufigkeit schon längst eingesetzt haben, eigentlich..... Doch es ist noch nichts passiert und im Moment hat es auch nicht den Anschein, als das sich etwas in den nächsten Tagen tun wird. Wir werden weiter geduldig warten müssen und mit uns auch all diejenigen, die sich so sehr auf die nächsten Welpen freuen.

04.04.2019
.......... und dann ging doch plötzlich alles ganz schnell!!! Georgina ist läufig und nun heißt es wieder warten. Warten auf den richtigen Deckzeitpunkt und hoffen auf einen unkomplizierten Deckakt. Weitere Informationen werden wir bekannt geben, sobald es etwas Neues gibt.

14.04.2019
Auf Georginas "Standtage" brauchten wir dieses Mal nicht allzu lange warten. Hatte sie uns doch mit ihrer späten Läufigkeit sehr lange warten lassen, umso mehr hat sie sich nun beeilt. Also fuhren wir nun ein paar Tage früher als gedacht Richtung Hamminkeln zu Etwood und seiner Familie. Nach der einstündigen Fahrt war Georgina gut ausgeruht und die beiden Hunde spielten in einem atemberaubenden Tempo miteinander. Irgendwann nahm Georgina den Turbogang dann heraus und die beiden Hunde brachten den J- Wurf auf den Weg. Etwood erwies sich als instinktsicherer Rüde, denn dies war sein erster Deckakt. Er meisterte seinen Part sehr souverän , es war ein sehr angenehmes Zusammenkommen für Mensch und Tier. Nun hoffen wir auf eine bunt gemischte Wurfkiste und wie sollte es anders sein, wir werden nun wieder warten. In ca. drei Wochen werden wir mit Georgina zum Ultraschall gehen, um sicher zu sein, dass sie tragend ist. Jedenfalls für den gelungenen Deckakt gab es einen Zeugen:

Das Kätzchen der Familie schaute sich das ganze Spektakel  in aller Ruhe an und kann bestätigen: Ja, es hat geklappt.